Queere Bildung e. V. sucht eine Person zur Durchführung der digitalen Grundqualifizierungs-Schulung am 23.-25.09.2022. Der Auftrag wird im Rahmen des im Bundesprogramm „Demokratie leben!“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) geförderten Modellprojekts „Bildungs_lücken schließen – Aufbau, Qualifizierung und Stärkung queerer Bildungsprojekte in strukturschwachen Regionen bundesweit“ vergeben.    

Das Modellprojekt zielt darauf ab, mittels Unterstützung und Förderung lokaler Bildungs-, Aufklärungs- und Antidiskriminierungsprojekte die lsbtiaq+ Bildungsarbeit in Deutschland nachhaltig zu stärken und ihren Wirkungsbereich zu erweitern.

Die Grundqualifizierungs-Schulung bereitet neue Teamer_innen in queeren Bildungsprojekten, die keine eigene Grundqualifizierung anbieten können, auf ihre Arbeit zu sexueller, romantischer und geschlechtlicher Vielfalt vor. Neben dem Ziel der Selbstreflexion vermittelt die Schulung Wissen zu Grundlagen und Konzepten, Selbstverständnisse und Ziele sowie Qualitätsstandards queerer Bildungs- und Antidiskriminierungsarbeit. Darüber hinaus wird die Handlungskompetenz der Teilnehmenden gefördert.

Für die Durchführung der digitalen Grundqualifizierungs-Schulung vergibt Queere Bildung e. V. in öffentlicher Ausschreibung einen Auftrag (Honorarvertrag über 1.750€).

Du bringst mit:   
  • abgeschlossenes pädagogisches Studium (Soziale Arbeit, Erziehungswissenschaften etc.), Ausbildung oder mehrjährige vergleichbare Praxiserfahrung
  • Erfahrung in der praktischen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen/Anleitung von Gruppen
  • mehrjährige Erfahrung in der queeren Bildungs-, Aufklärungs- oder Antidiskriminierungsarbeit
  • lsbtiaq+ Lebensweltkompetenz
  • tiefergehende Kenntnisse zu theoretischen Diskursen rund um sexuelle und romantische Orientierungen sowie Geschlechtlichkeiten und Intersektionalität
  • Bereitschaft zur Verantwortungsübernahme, Eigeninitiative und eine selbstständige Arbeitsweise
  • Konfliktfähigkeit
  • sensibilisierte Haltung und Herangehensweise im Umgang mit heterogenen und vulnerablen Gruppen
  • Grundkenntnisse im Anleiten von Online-Workshops (Tools, Online-Didaktik, Herausforderungen etc.)

Dann freuen wir uns auf deine Bewerbung (Angebot)! Die Frist zur elektronischen Einreichung der Bewerbungen (Angebote) ist der 13.06.2022 (10:00 Uhr). 

Ausdrücklich willkommen sind Bewerbungen von Menschen mit (Mehrfach-)Diskriminierungserfahrungen und marginalisierten Perspektiven. Bewerbungen von Menschen mit Behinderung werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.  

Weitere Informationen zu Bewerbung, Anforderungen, Aufgaben und der Auftragsvergabe: