Fachfortbildung zum Umgang mit Angriffen auf die queere Bildungsarbeit

Im Rahmen des Modellprojekts „Bildungs_lücken schließen“ bietet Queere Bildung e. V. in Zusammenarbeit mit Dissens – Institut für Bildung und Forschung e. V. eine Fortbildung zur Stärkung von ehren- und hauptamtlich engagierten Teamenden aus queeren Bildungsprojekten an.

Menschen, die sich für die Akzeptanz geschlechtlicher und sexueller Vielfalt und den Abbau von Diskriminierung einsetzen, werden dafür oft angegriffen. Das kann von Kommentaren in den Sozialen Medien, Shitstorms und regelrechten Diffamierungskampagnen bis zu tätlichen Angriffen reichen. Kampfbegriffe sind unter anderem ‚Genderwahn‘, ‚political correctness‘, ‚Umerziehung‘, ‚Homo-Lobby‘, ‚Diktatur der Minderheiten’ oder ‚Familienfeindlichkeit‘. Diskriminierungskritisches Engagement gerät so in die Schusslinie oder wird lächerlich gemacht.

In der Fortbildung geht es um die Stärkung von Solidarität, Kampfgeist und Kreativität im Umgang mit diesen Angriffen. So wird einerseits inhaltlich das Wissen rund um Angriffe auf geschlechtliche und sexuelle Vielfalt, Antifeminismus und Argumentationssituationen gestärkt. Aufbauend darauf werden verschiedene Umgangsweisen in solchen Situationen erprobt und dabei auch an eigenen Fällen aus der queeren Bildung gearbeitet. Außerdem wird es um Selbstreflexion und Stärkung gehen – darum, wie es uns mit Angriffen geht, was unsere persönlichen Herausforderungen dabei sind und welche Ressourcen und Kraftquellen uns stärken.

Die Veranstaltung ist ein Angebot des Modellprojekts „Bildungs_lücken schließen – Aufbau, Qualifizierung und Stärkung queerer Bildungsprojekte in strukturschwachen Regionen bundesweit“ und wird gefördert im Bundesprogramm „Demokratie leben!“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ).

Zielgruppe

Das Seminar richtet sich an alle Menschen, die sich haupt- oder ehrenamtlich in lsbtiaq+ Bildungs- und Antidiskriminierungsprojekten engagieren. Vorerfahrung im Umgang mit Angriffen auf queere Bildungs- und Aufklärungsarbeit ist nicht erforderlich.

Überblick

  • 10.-12. Dezember 2021
  • Präsenz-Fachfortbildung in Weneuchen bei Berlin
  • Kapazität: 17 Personen
  • Teilnahmegebühr: 80€ oder 150€ pro Person (nach Selbsteinschätzung; Befreiung möglich; weitere Kosten werden übernommen)

Anmeldung

Du möchtest für deine queere Bildungsinitiative an der Fachfortbildung teilnehmen? Dann melde dich bis zum 13.10.2021 an (den Anmelde-Link hat dein Projekt per E-Mail erhalten). Für weitere Infos und Rückfragen zur Fachfortbildung und zur Anmeldung schreib an modellprojekt@queere-bildung.de.

Barrieren

Die Räumlichkeiten des Tagungshauses sind leider nicht rollstuhlgerecht – der barrierearme Umbau wird erst 2022 abgeschlossen. Die Schulung findet in deutscher Lautsprache statt. Bei weiteren Bedarfen für eine barrierefreie Teilnahme an der Veranstaltung (z.B. Übersetzungen) sowie wenn für weitere Informationen diesbezüglich: Sprecht uns gerne an!

Corona

Die Schulung findet unter Pandemie-Auflagen statt. Es gilt die 3G-Regel, d.h. ein entsprechender Nachweis ist bei Anreise vorzuweisen.

Veranstaltung in Kooperation mit:

Kontakt

Adresse

Tim Julijan Holzner (Pronomen: er)
Bundesverband Queere Bildung e. V.
Lindenstr. 20
50674 Köln

Eine E-Mail schreiben